Datenerfassung, Datenbank

1 Datenkatalog

Die verschiedene Arten von anfallenden Daten sind in Tabelle 5 zusammengefaßt.

DatenartFrequenzFormatVerfüg- barkeitZuständigkeit
Betrieb, MessungDaten- management
Radardaten
POLDIRAD
PPI, Refl. (Überblick)10 -20 minHP, UFMVS Ritenberg, Scheffold, Fischer, Hagen, Höller, Meischner Hagen
PPI Volume scans, Do. + Refl.3 minHP, UFMVS
RHI Volume scans3 minHP, UFMVS
Zeitreihenbei BedarfHP, UFMVS
ETHSchmidtSchmidt
DWDDWDHagen
Deutschlandkomposit30 minDWDADSM
Fürholzen-Radar15 minDWDADSM
FlugzeugdatenRöslerHuntrieser
NO, NO2, O3, SO2, CO2, HNO3 (CH3)2CO und Aceton1-5 sNASAsu06a1Huntrieser
Druck, Temperatur, relative Feuchte 0.2-0.5 s NASA su06a1 Schlager
Wind u, v, w NASAsu06a1Marquardt
Position NASAsu06a1
LPATS
2-D BlitzeLPATSADSMBayernwerkFinke
RadiosondenHuntrieser
DWD12 hNASAsu06a1
Payerne12 hNASAsu06a1
LMU-MIMbei BedarfNASAsu06a1Peristeri
OzonsondenHuntrieser
HPNASAsu06a1
PayerneNASAsu06a1
Satellitendaten
METEOSAT IR, vis, WV Bilder30-60 minADSM MannsteinHöller
NOAADFD
Wetterstation OP2 minScheffoldScheffold
ModelldatenHaufHauf
EM
DM3 h
MeßbusUhlemannUhlemann
meteorologische Parameter, NO, NO2, O3 und SO20.2-30 sNASAsu06a1
Video
FlugsicherungRoxRox
FalconRoxRox
Beobachtungsdach OPHöllerHöller
Foto
Beobachtungsdach OPHöllerHöller
Operationszentrum OPMeischnerHöller
Tabelle 5: Verfügbarkeit der verschiedenen Meßdaten und Zuständigkeiten


2 Datenkonzept

Die während des Experimentes von den verschiedenen Meßsystemen gewonnenen Daten werden nach der primären Datenbearbeitung in einer Datensammlung gehalten. Die primäre Datenbearbeitung umfaßt alle notwendigen Korrekturen, Enstörungen und Eichungen, die notwendig sind, um aus den Rohdaten physikalische, allgemein verwendbare Daten zu erzeugen.

Zur kombinierten Darstellung wird das beim NCAR entwickelte Programm ZEBRA verwendet.

Es wird versuchsweise ein Informationsserver zum Experiment LINOX eingerichtet.

2.1 Datensammlung

Die Datensammlung enthält sämtliche Datenfiles mit den primär bearbeiteten Daten tageweise pro Meßsystem, Wetterdaten und andere Nebeninformation.

Es wird ein Katalog geführt, in dem für jedes Meßsystem die verfügbaren Datensätze aufgelistet sind mit den folgenden Informationen:

Dieser Katalog wird ständig aktualisiert.

Die physikalische Speicherung der Datenfiles erfolgt auf mehreren Servern (siehe auch Tabelle 5)

Jedes Datenfile ist über sein URL (Uniform Resource Locator) adressierbar. Für das Backup der Daten wird der ADSM verwendet.

Es wird eine einheitliche Datenstruktur der primär bearbeiteten Daten angestrebt:

Für einige Systeme werden Routinen zur Datenextraktion bereitgestellt.

2.2 Datendarstellung

Das ZEBRA-System (Corbet et al. 1994) wird zur kombinierten Darstellung der Daten genutzt. Dieses System stellt eine Grundmenge von Darstellungstypen bereit (Zeitreihen, Profile, skewT-Diagramme, Track-Plots, Cross-sections, 2-D Plots) und kann verschiedene Daten überlagern. Die graphische Darstellung kann weitgehend interaktiv modifiziert werden. Über Konfigurationsdateien wird das Programm für die speziellen Gegebenheiten des Experimentes eingerichtet.

Anforderungen:

2.3 Informationsserver

Ein Server wird eingerichtet zur Unterstützung der Experimentplanung und -durchführung sowie zur Dokumentation. Dieser Server Der Server kann z.B. mit NETSCAPE unter der folgenden Adresse erreicht werden:

HTTP://SU04A4.PA.OP.DLR.DE:8080/linox/


3 Datenanalyse, Auswertungen

3.1 POLDIRAD

Die Auswertung der Radardaten umfaßt

3.2 Falcon

Grundlage der weiteren Auswertungen sind die Konzentrationsmessungen längs der Flugroute. Berechnet werden sollen:

3.3 LPATS

Die Datenbearbeitung besteht aus zwei Schritten:
  1. Bei der primären Datenbearbeitung werden die Blitze zeitlich sortiert, Doppelregistrierungen und unsinnige Werte werden verworfen. Das Ergebnis der primären Datenbearbeitung wird tageweise als ASCII-File abgespeichert.
  2. In einem zweiten Schritt werden abgeleitete Größen gebildet. Dies sind


Einleitung
Meßsysteme
Daten
Modellierung
Literatur


LINOx-Heimatseite